Selbstregulation/ Selbstbestimmung

Innere Ressourcen stärken

Glaubenssätze

"Ob Sie denken, dass Sie es können, oder ob Sie denken, dass Sie es nicht können... es ist beides richtig"

Henry Ford

Erkennen Sie alte und negative Glaubenssätze.

Bringen Sie Ihnen heute noch etwas?

Wie viele Glaubenssätze haben Sie von Ihrer Familie übernommen?

Wieviele alte Überzeugungen haben Sie schon als Kind tagein, tagaus gehört?

Sind die heute immer noch relevant für Sie?

So oder ähnlich könnten diese Überzeugungen sich anhören:

"Aller Anfang ist schwer"

"Ich werde immer von anderen abhängig sein"

"Du wirst nie zu etwas"

"Reiche sind spießig"

"Ich verliere immer die Kontrolle"

"Zuerst die anderen, dann ich"

"Das passiert ja eh nicht"

"Sport ist Mord"

"Ich habe schon immer irgendwie meinen Körper missbraucht"

"Gute Sachen passieren nur bei den anderen"

"Die anderen gönnen mir nichts, also ist es besser erfolglos zu bleiben, um weiterhin beliebt zu bleiben."

"Ich bin als Opfer geboren"

"Irgendwie habe ich es verdient (vom Leben) bestraft zu werden. Ich bin ja an der ganzen Misere ja auch mit dran

Schuld."

Überprüfen Sie doch mal Ihre Glaubenssätze. Stimmen sie noch? Ist das wirklich so?


Glaubenssätze aus der Familie und Großfamilie

Vielleicht kennen Sie ja die eine oder andere Aussage schon. Oder sie erinnert Sie an Ihre eigene Situation?

"Wenn Du Dein Abitur nicht machst, landest Du in der Gosse!" Aus irgendwelchen Gründen können sich solche

Sprüche in unser Unterbewusstsein einnisten. Nicht gerade sehr hilfreich, wenn man dann warum auch immer

kein Abitur gemacht hat. Man fühlt sich als Versager, man hat die Familie, den Vater und oder die Mutter

enttäuscht. Man ist von sich selber enttäuscht.

oder

"Kochen ist nur was für einfache Leute, wir sind Intellektuelle und keine Hausfrauen."

Ok, kann man vielleicht so stehen lassen, wenn es einem passt. Wenn man allerdings auch mal was nettes in

der Küche fabrizieren möchte könnte so ein Spruch unvorteilhaft sein.

Man merkt man hat einfach kein Händchen für die richtige Kombination der Gewürze und man möchte diesen

unpassenden Glaubenssatz umprogrammieren. Denn auch solche Sätze können sich im Unterbewusstsein

automatisieren, manchmal nicht zu unserem Vorteil.

Hier noch ein Glaubenssatz der aus der Kriegszeit stammt:

"Solange wir Fleisch haben, geht es uns gut." Ein Glaubenssatz der nicht gerade sehr hilfreich ist, wenn man

seinen Fleischkonsum aufgrund der extrem hohen Hormon- und Antibiotikanutzung reduzieren möchte.

Wenn ein Leben lang Fleisch einen höheren Stellenwert als Gemüse oder andere Nahrungsmittel hatte,

dann kann sich das durchaus so sehr verfestigt haben, dass wir mehr Fleisch für unser Gemüt benötigen, als es

für unseren Körper gut ist.


Hypnose oder Klopfakupressur

In einer tiefen Entspannung während der Hypnose ersetzten wir diese alten Glaubenssätze mit neuen,

positiven Affirmationen. Sie erstellen diese neuen Glaubenssätze.

Sie sind immer positiv und gesundheitsfördernd.

Oder Sie distanzieren sich einfach von diesen alten und jetzt unerwünschten Glaubenssätzen.

Sie sagen, das haben Sie schon versucht?

In der Hypnose sind Sie in einem entspanntem Zustand, hier können Sie mit Ihrem Unterbewusstsein

zusammen arbeiten. Das ist schon etwas anderes, als wenn Sie nur mit dem Verstand arbeiten.

Viele Menschen sagen, dass Sie nach einer Hypnosesitzung Ihre Ziele einfacher und ohne bewußt daran zu

denken, erreichen konnten.

Wir alle sind Teil des großen Ganzen. Wir alle tragen Schöpferkraft in uns. In der Hypnose lassen wir unserer

Kreativität freien Lauf.

Für den Selbsthilfebereich empfehle ich Ihnen die Klopfakupressur/ EFT um das erlernte zuhause zu verstärken,

falls dies erwünscht ist.